Blog

Unsere Robis rollen wieder bei Schule ist Zukunft

In der 2. Jahreshälfte 2021 können wir gemeinsam mit dem Kölner Stadt-Anzeiger im Rahmen seiner Initiative „Schule ist Zukunft“ sowie mit der finanziellen Unterstützung der Stiftung des 1. FC. Kölns wieder unsere tollen Programmier-Projekttage durchführen. So konnten wir mit 20 Klassen der dritten und vierten Jahrgangsstufe in Köln (und Umgebung) spannende Workshops zum Thema Verkehrserziehung realisieren. Doch wir wären nicht codiviti education, wenn wir die Verkehrsschule nicht ein wenig aufgepeppt hätten: so lösten die Kinder in einem aufgebauten Parcours bekannte (Verkehrs-) Probleme, indem sie ihre eigenen Roboter durch Straßen programmierten. So wurden Straßenregeln gelernt und gleichzeitig mit Spiel und Spaß die Grundlagen des Programmierens! Dabei werden auch Lehrkräfte mitgenommen: so wird vorab dem gesamten Kollegium innerhalb der Lehrerkonferenz die bunte und bewegende Welt des ‚Programmierens in der Grundschule‘ über einen Impulsvortrag nähergebracht.

Ihr wisst, wie sehr es uns am Herzen liegt, mit unseren Programmen vor allem auch die Lehrenden zu erreichen und anzusprechen. Wir wollen ihnen offenkundig machen, wie einfach und spannend die Integration von digitalen Werkzeugen in den Unterricht ist. So wollen wir immer noch herrschende Hürden im Lehrapparat abbauen. Dabei stellen wir bei Bedarf unsere Betreuung bzw. die Fortbildung der Lehrenden auch nach den Projekttagen in Aussicht. Denn aus unserer Sicht kommen erst dann alle Kinder in den Genuss von digitaler Bildung, wenn diese in den Schulen eine Selbstverständlichkeit geworden ist.

Die Kooperation mit „Schule ist Zukunft“ war somit fast schon naturgemäß. Schließlich wollen sie mit ihrer Initiative genau das erreichen: interaktive Unterrichtsmethoden etablieren sowie digitale Kompetenzen ausbilden, um das Bildungssystem für unsere Kinder zukunfts- und krisenfest zu machen (weitere Infos zu „Schule ist Zukunft“ findet ihr hier). Auch wir haben während unseres Programms einmal mehr gespürt, wie groß das Verlangen nach Know-how und Expertise hinsichtlich digitaler Lernmethoden auf Seiten der Ausbildenden ist. Sie wollen mit Tablet, Laptop & Co arbeiten und die neuen Lern-Möglichkeiten ausschöpfen. Als ‚Spielerei‘ werden diese Kernkompetenzen spätestens seit Corona nicht mehr abgetan!

Damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt, folgen ein paar Impressionen. Wir sind sehr dankbar für wunderbare Begegnungen während dieses Programms und dem positiven Feedback! Wir danken allen Bewerber:innen und können nur ermutigen, weiterhin Augen und Ohren nach weiteren Förderungsrunden offen zu halten! Es lohnt sich! Ein besonderes Dankeschön gilt auch der Stiftung des 1. FC Kölns, ohne die unser Programm nicht hätte umgesetzt werden können.

Falls ihr noch Fragen habt oder mit uns Kontakt aufnehmen wollt, meldet euch gerne unter [email protected]

Herzliche Grüße,

euer codiviti-Team